REZEPTE

FONDUE

Für vier gute Esser:

500 g Bergkäse (mittelalt, gerieben)

500g Emmentaler (gerieben)

1 Knoblauchzehe 

350 ml trockener Weißwein 

2 TL Speisestärke 

Pfeffer aus der Mühle 

Muskatnuss gerieben 

Die Knoblauchzehe halbieren und das Caquelon (so heißt die typische Keramikform mit Griff, in der das Fondue serviert wird) damit ausreiben.

 

Die Stärke in einem guten Schuss Weißwein auflösen. Rest Weißwein in das Caquelon gießen. Die Hälfte des Käses zugeben (zuerst den härteren Käse) und unter Rühren langsam erhitzen.

 

Wenn er fast aufgelöst ist, den restlichen Käse zufügen. Das Fondue darf nur leicht köcheln. Die Stärke erneut aufrühren und zum Binden in die Fonduemasse gießen. Rühren, bis die Masse cremig-glatt ist. Ein Stamperl Schnaps kann – muss aber nicht – dazu.

 

Zum Schluss die Gewürze zugeben, das Fondue auf ein Rechaud setzen und leise köchelnd auf den Tisch bringen. 

WELSH RAREBIT

Für vier gute Esser:

 

100 g frisch geriebener gereifter Cheddar ( im Original) oder mittelalter Bergkäse

2 Eigelb

50 g Crème fraîche

1 gestrichenen TL engl. Senfpulver

80 ml dunkles Bier (Porter oder Stout)

Pfeffer aus der Mühle

Salz

4 x 2 cm dicke Scheiben Bauernbrot

Worcestershire Sauce

Ofen auf 200 Grad vorheizen. 

 

In einer Schüssel Eigelb, Crème fraîche, Senfpulver, Käse und Bier vermischen.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Brotscheiben im Ofen leicht anrösten

 

Brotscheiben herausnehmen, je ¼ der Käsemasse darauf geben und im Ofen so lange überbacken, bis die Masse Blasen wirft.

 

Dazu passt das dunkle Bier, das zur Zubereitung verwendet wurde.

FELDSALAT MIT BERGKÄSESPÄNEN

Pro Esser ca. 30 g Feldsalat 

100 g alten Bergkäse, 12 Monate, würzig

100 g Walnüsse, geviertelt

Für das Dressing: 

5 EL Olivenöl

4 EL Balsamico

1 TL Senf

1 EL Wasser

1 TL Honig

1 Knoblauchzehe

Salz, Pfeffer

Den Feldsalat beim Gemüsehändler oder auf dem Markt kaufen. Er soll große Büschel haben, es darf noch Erde anhaften und  er muss dunkelgrün sein – dann schmeckt er wie Feldsalat, nussig und aromatisch. Salat mehrmals waschen, bis kein Sand mehr zu sehen ist.

MEDITERRANER GEMÜSEAUFLAUF
„ASHFORD CASTLE“

200 g Bergkäse jung, gerieben

150 g mehlig kochende Kartoffeln

150 g Zucchini

150 g Auberginen

150 g Gemüsezwiebeln

150 g Tomaten

1 Zitrone, ausgepresst

2 Knoblauchzehen, zerdrückt
4 Rosmarinzweige

110 ml Olivenöl

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Das Rezept für dieses Gericht hat mein Mann als junger Koch in Irland kennengelernt, daher der zunächst verwirrende Titel. 

 

Die gewaschenen Gemüse in Scheiben von ca. 1 cm schneiden. Die Auberginen mit etwas Zitronensaft beträufeln. Ofen auf 170° vorheizen.

 

Eine Auflaufform mit Olivenöl ausreiben. Nun das Gemüse wie folgt schichten: Kartoffeln, Auberginen, Zwiebeln, Zucchini und zuletzt Tomaten. Jede Schicht leicht mit Pfeffer und Salz würzen, zwei Rosmarinzweige darauflegen und gut andrücken. Möglichst zwei Schichten herstellen, entsprechend die Größe der Auflaufform wählen. Olivenöl gründlich mit Knoblauch und Zitronensaft mixen und gleichmäßig über das Gemüse verteilen.

 

Den Auflauf ca. 1 Stunde im Ofen garen. Dabei immer wieder zusammenpressen, damit eine kompakte Masse entsteht. Das macht man, damit der Auflauf gut in Portionen geschnitten werden kann. 20 Minuten vor Ende der Garzeit den Käse darüber streuen und bei 210° weiter backen. Nach Belieben portionieren.

 

Die Portionierung ist für den Auflauf als Beilage ( z.B. zu geschmorten Hähnchenkeulen oder Wiener Schnitzel) kalkuliert.Soll der Auflauf als Hauptgang serviert werden, rechnet man von jeder Gemüsesorte ca. 100 g mehr.